Begleitetes Fahren ab 17

 

 

 Neu: Jetzt auch mit einem Automatikfahrzeug möglich.

 

Warum BF17?

 

Während der praktischen Ausbildung lernen Fahrschüler viel, aber es fehlt ihnen trotzdem an Erfahrung. Dies ist einer der Gründe weshalb Fahranfänger überdurchschnittlich oft in Unfälle verwickelt sind.

 

Prinzipiell sollten alle Fahranfänger nach bestandener Führerscheinprüfung nachbetreut werden, um ihr Unfallrisiko zu mindern. BF 17 ist ein Modell der Nachbetreuung. In Begleitung versierter Fahrerinnen und Fahrer sollen die jungen Führerscheinbesitzer, die dabei aber schon voll verantwortliche Fahrer sind, erste Erfahrung sammeln.

 

In die Klasse BF17 sind ebenso wie in Klasse B die Klassen L und AM eingeschlossen. Diese Kfz der eingeschlossenen Klassen darf man auch ohne Begleitung fahren.  

 

Grundsätzlich gilt die Prüfungsbescheinigung nur in Deutschland!

 

Wer mindestens 16 1/2 Jahre alt ist, kann sich bei uns zur Ausbildung anmelden.


Weitere ausführliche Informationen zum begleiteten Fahren mit 17 erhaltet ihr hier:

 

(für weitere Infos bitte auf das Bild klicken)